Umfrage

Hat die Bundespräsidentenwahl diesmal einen Sinn?

Ja, die Auswahl ist ja eh ausreichend
0 (0%)
Naja könnten bessere Kanditaten sein
0 (0%)
Eine Wahl die eigentlich mit einem wählbaren Kanditaten keine Wahl ist
2 (66.7%)
Keiner ist wählbar.
1 (33.3%)

Stimmen insgesamt: 3

Autor Thema: Ein überragender Kanditat und eigentlich keine Optionen?  (Gelesen 4494 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline K&D

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Ein überragender Kanditat und eigentlich keine Optionen?
« am: April 24, 2010, 17:58:53 Nachmittag »
Nach vielen Jahren frag ich mich erstmalig bei einer Wahl ob ich überhaupt hingehen soll. Ich hab eigentlich nichts gegen Fischer, aber er hat diesmal nicht wirklich einen Konkurrenten. Alle sprechen von weiß wählen, aber ich find da auch keinen Sinn dahinter. Ich denk ich bleib diesmal zu Haus. Schade dass die Bundes-ÖVP nicht einen würdigen Gegner gefunden hat.

Offline Jonny

  • Bauernschaft Mautern
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re:Ein überragender Kanditat und eigentlich keine Optionen?
« Antwort #1 am: April 24, 2010, 20:25:39 Nachmittag »
Ja ich glaub, diese Überlegungen machen viele durch  :-[

Ich seh`s aber so: Da gibt`s 3 Kandidaten, die ich nicht wirklich wählen möchte; einer davon wäre eine Katastrophe, der zweite arrogant und grössenwahnsinnig und der dritte kuscht leise vor sich hin und spielt den braven Bundesvater  :)

Wenn ich nun mit keinem eine grosse Freude hab, will ich nur am Abend der Wahl nicht in die Glotze schauen müssen und mir das 3. Färöer anschauen. Denn durch nicht- oder weisswählen hätt ich nicht mal bekundet das kleinste Übel zu bevorzugen. Im Grunde fördere ich damit eigentlich die beiden Gegner, denn selbst der wahrscheinlichste Sieger hat nicht unendlich viele Wählerstimmen  ;)

Das Amt des Bundespräsidenten finde ich ist ohnehin ein verzichtbarer Luxus, wie das Königshaus von England. Denn warum der Bundespräsident der bestbezahlte Politiker des Landes sein muss, ohne tagtäglich die bestmöglichen Lösungen für unser Land suchen zu müssen, wie z.B. ein Bundeskanzler, Finanzminister, Innenminister usw. ist mir ein Rätsel  ???

Diese Position des Ersatzkaisers sollte am besten abgeschafft werden oder wenn schon ehrenamtlich besetzt werden  8)








Offline thomas_ostermann

  • Tom's signature
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re:Ein überragender Kanditat und eigentlich keine Optionen?
« Antwort #2 am: April 26, 2010, 09:37:13 Vormittag »
Grüß euch,

euren Ausführungen kann ich und auch nicht ganz folgen.
Dr. Fischer übt sein Amt eher beschwichtigend aus. Ich würde mir auch wünschen, dass er zur Tagespolitik, nach Vorbild der deutschen Präsidenten, geschärfter Stellung bezieht.

Was wir nicht vergessen dürfen sind die wichtigsten Funktionen des Präsidenten aus meiner Sicht:
> Auflösung des Nationalrats
> Oberbefehlshaber des Bundesheeres

Weiter dürfen wir nicht vergessen, dass der Präsident, über sein Veto-Recht, vorgelegte Gesetze zumindest einer zweiten Prüfung zuführen kann.

Eine Abschaffung oder Änderung seiner Kompetenzen setzt eine Verfassungsänderung voraus, die einer 2/3-Mehrheit bedarf.... und ganz ehrlich - unsere Verfassung ist eine GUTE.
Liebe Grüße
Thomas
Thomas Ostermann